Archiv

9. Dezember 2018
Daniela Ryf und Nina Schurter Schweizer Sportler des Jahres
9. Dezember 2018

Daniela Ryf und Nina Schurter Schweizer Sportler des Jahres

Nino Schurter und Daniela Ryf sind Schweizer Sportlerin des Jahres. Der Bündner gewann die Wahl an den Credit Suisse Sports Awards zum ersten Mal, die Solothurnerin zum zweiten Mal.

Das Lob konnte nicht grösser sein und kommt von allen möglichen Seiten, von Trainern, Teamkollegen, Konkurrenten und Journalisten: Nino Schurter ist der Roger Federer des Mountainbike-Sports, ist seit geraumer Zeit zu hören und zu lesen. Bei der Wahl setzte sich Schurter sinnigerweise vor Federer durch. Platz 3 belegte Dario Cologna.

Tatsächlich gibt es einige Parallelen zwischen dem Tennis-Maestro und dem Mountainbike-Dominator. Auf Nino Schurter ist Verlass; er prägt die Cross-Country-Szene seit bald zehn Jahren massgeblich. Zum sechsten Mal gewann der 32-jährige Bündner 2018 den Weltcup, zum vierten Mal in Folge wurde er in diesem Jahr Weltmeister. Der insgesamt siebte WM-Titel war sein schönster. Er gewann ihn in Lenzerheide, keine 30 Minuten vor seiner Haustür in Chur, vor Schweizer Publikum und Rekordkulisse.

Der Heimsieg war das nächste Meisterstück des Perfektionisten. Noch nie war der Rummel um seine Person vor einem Wettkampf derart gross wie vor der diesjährigen WM. Freunde, Bekannte, Fans, Sponsoren und Journalisten - so viele Leute wollten etwas vom Lokalmatador, der sich auf bestem Weg befindet, den zurückgetretenen Franzosen Julien Absalon als erfolgreichsten Mountainbiker abzulösen.

Der Olympiasieger von 2016 meisterte auch diese Herausforderung so, wie er es meist in seiner Karriere getan hat. Mit perfekter Planung, minutiöser Vorbereitung und feinem Gespür für das richtige Mass in allen Belangen vor dem Wettkampf. Und mit einem perfekten Rennen unter maximalem Druck. Der Italiener Gerhard Kerschbaumer, der zweitbeste am WM-Tag, konnte sein Tempo am längsten mitgehen. Schliesslich triumphierte Schurter gleichwohl solo. Besonders süss war der Erfolg auch deshalb, weil Schurter im Ziel seine Tochter Lisa in die Arme nehmen konnte.

Daniela Ryf 2018 ungeschlagen

Daniela Ryf beendete das Jahr 2018 ungeschlagen. Sie gewann unter anderem zwei WM- und einen EM-Titel. Bei ihrem Ironman-EM-Titelgewinn in Frankfurt realisierten gerade noch sechs Profi-Männer eine bessere Gesamtzeit als Ryf.

Am Saisonhöhepunkt auf Hawaii wurde Ryf trotz einer Quallen-Attacke zum vierten Mal Ironman-Weltmeisterin und setzte mehrere neue Massstäbe. Die 31-jährige Solothurnerin verbesserte in 8:26:16 Stunden auf Big Island ihren eigenen Streckenrekord von 2016 um über 20 Minuten. Die Basis dafür bildete der imponierende Radrekord (4:26:07).

Ryf war froh, nach einem Quallenstich kurz vor dem Schwimm-Start das Rennen trotz Schmerzen in der ersten Disziplin fortgesetzt zu haben. "Dadurch wurde es noch der beste Wettkampf meiner Karriere." Mit dem vierten Ironman-WM-Titel schloss Ryf zur vierfachen englischen Ironman-Weltmeisterin Chrissie Wellington auf, die nicht mehr aktiv ist. Einzig Rekordsiegerin Paula Newby-Fraser (8 Ironman-WM-Titel auf Hawaii) realisierte bislang vier Siege in Serie am bedeutendsten Triathlon der Welt.

Dritter Titel für Eishockey-Team

Das Eishockey-Nationalteam als WM-Silbermedaillengewinner von Kopenhagen setzte sich bei der Wahl vor den Fussballern der Young Boys und dem alpinen Ski-Team durch, das mit Ramon Zenhäusern, Daniel Yule, Luca Aerni, Wendy Holdener und Denise Feierabend an den Olympischen Spielen in Pyeongchang Gold gewonnen hatte. Für das Eishockey-Nationalteam ist es nach 1986 und 2013 die dritte Auszeichnung.

Nachdem er mit der Eishockey-Nationalmannschaft bereits die Auszeichnung zum Team des Jahres hatte entgegen nehmen dürfen, wurde Nationaltrainer Patrick Fischer ein weiteres Mal geehrt. Der Zuger setzte sich in der Wahl zum Trainer des Jahres gegen YB-Meistercoach Adi Hütter und Mountainbike-Nationaltrainer Bruno Diethelm durch.

Julien Wanders Newcomer des Jahres

Zum Newcomer des Jahres wurde der Genfer Langstreckenläufer Julien Wanders gewählt. Der 22-Jährige, der im Februar den Schweizer Rekord im Halbmarathon verbessert und einen Monat später an der Halbmarathon-WM in Valencia mit dem starken 8. Rang überrascht hatte, verwies bei der Wahl den Schwimm-Europameister Jérémy Desplanches und den U23-Rad-Welt- und -Europameister Marc Hirschi auf die weiteren Plätze.

Der Behindertensportler des Jahres heisst zum ersten Mal Théo Gmür. Der 22-jährige Walliser, an den Paralympics im März Goldmedaillengewinner in Abfahrt, Super-G und Riesenslalom, schwang bei der Wahl gegen die Rollstuhl-Leichtathleten Marcel Hug und Manuela Schär obenaus. Hug hatte den Award zuletzt fünfmal hintereinander gewonnen.

(Text und Bild: Keystone-SDA)

12. November 2018
Fachtagung des Verbandes Schweizer Fachjournalisten - mit Rabatt
12. November 2018

Fachtagung des Verbandes Schweizer Fachjournalisten - mit Rabatt

Der Verband Schweizer Fachjournalisten (SFJ) organisiert am Mittwoch, 28. November, im Folium in Zürich eine Fachtagung für Fach- und Spezialmedien zum Thema "Nachhaltigkeit durch Qualität sichern".

Details dazu gibt es hier: https://newsletter.koelnmesse.com/-viewonline2/7450/1153/1/ernmviMT/EIB7Zkoxrh/1

Wie bisher erhalten Interessierte einen Rabatt (SFJ-Mitgliederpreis) und können sich via admin@sportpress.ch anmelden.

1. November 2018
Eckert: «Schauen Sie hinter die Kulissen. Decken Sie auf.»
1. November 2018

Eckert: «Schauen Sie hinter die Kulissen. Decken Sie auf.»

40 Journalistinnen und Journalisten haben am 1. November das zweite Themenfrühstück von sportpress.ch besucht. Im Hotel Arte in Olten hielt Hans-Joachim Eckert, früherer Vorsitzender der Fifa-Ethikkommission, ein Referat zum Thema «Ethik im Sport und die Rolle der Medien». Der 70-jährige Deutsche sagte: «Schreiben Sie viel. Schauen Sie hinter die Kulissen. Decken Sie auf.»

Hans-Joachim Eckert war als Aufräumer geholt worden und während Monaten in den Schlagzeilen. Ende 2015 sperrte er sowohl den Fifa-Präsidenten Sepp Blatter als auch den Uefa-Präsidenten Michel Platini für jeweils acht Jahre. Den beiden Funktionären wurde eine dubiose Zahlung von zwei Millionen Franken aus dem Jahr 2011 zum Verhängnis.

Auch nach seiner Absetzung durch den neuen Fifa-Präsidenten Gianni Infantino im Frühling 2017 kämpft der Münchner Richter Eckert weiter für mehr Ethik im Sport. Er gründete mit Cornel Borbély, dem ehemaligen Vorsitzenden der Untersuchungskammer der Fifa-Ethikkommission, und mit Kommunikationsexperte Marc Tenbücken die Firma Sports Governance Unit. Das Unternehmen berät Sportverbände, Vereine und Sponsoren in Good Governance.

Nach einem 45-minütigen Referat sagte Eckert im Gespräch mit sportpress.ch-Präsidentin Janine Geigele: «Im neuen Ethikkodex der Fifa existiert das Wort Korruption nicht. Man könnte also glauben, es gebe keine Korruption mehr.» Tatsächlich seien zuletzt nur wenig Verfahren eingeleitet worden.

Natürlich sei es möglich, dass die Botschaft nach turbulenten Jahren bei den Mitgliedern angekommen sei, so der 70-Jährige. «Die Reinigung muss von innen kommen.» Stutzig gemacht hat den Deutschen aber, dass neu Delikte der Korruption nach zehn Jahren verjähren. «Aus Sicht eines Strafrechtlers ist das ein fatales Zeichen.» Während seiner Zeit in der Fifa-Ethikkommission verjährte die Korruption nicht.

 

In Aktion in Olten: Hans-Joachim Eckert (Bild: Alexander Wagner)

 

Korruption, Doping, Wettbetrug, Geldwäsche, Gigantismus, Hooliganismus, Sexismus, Rassismus: Der Spitzensport hat seine Unschuld längst verloren. Vor allem das Geld hat den Sport verseucht. «Ethik ist nicht nur für die Kirche», sagte Eckert. Die Ethik stehe über dem Sport.

Laut dem 70-jährigen Bayer müsste neben dem Internationalen Sportgericht CAS in Lausanne eine Institution aufgebaut werden, die unabhängig sei und Verstösse ahnen könne. «Wie das FBI oder Fedpol», sagte er. Im Kampf gegen die Korruption soll der Bereich Finanzierung aus den Verbänden ausgegliedert werden und dafür Aktiengesellschaften gegründet werden.

Zudem müssten die Medien darauf hinwirken, dass Verbände Richtlinien aufstellten: «So dass nichts mehr passieren kann.» Die Journalistinnen und Journalisten sollten ihre Verantwortung wahrnehmen, es seien nicht nur schöne Körper und erfolgreiche Athleten, die den Sport ausmachten. Eckert sagte: «Schauen Sie hinter die Kulissen, decken Sie auf. Gerade jetzt könnte man über die geplante Aufstockung des WM-Feldes viel schreiben.»

Sportpress.ch hat zum zweiten Mal einen Themenmorgen organisiert. Verschiedene Medien haben darüber berichtet. Zudem war Eckert Gast auf Radio SRF1 im «Tagesgespräch». Dieses kann hier nachgehört werden. (pl)

 

29. Oktober 2018
Raiffeisen Schweiz unterstützt sportpress.ch weitere zwei Jahre
29. Oktober 2018

Raiffeisen Schweiz unterstützt sportpress.ch weitere zwei Jahre

sportpress.ch freut sich sehr, dass die Raiffeisen Schweiz ihr Sponsoring im Bereich Grundkurs und neu im Themenmorgen um weitere zwei Jahre verlängert hat. Die drittgrösste Bank des Landes unterstützt uns seit 2015. Vielen Dank für das Vertrauen und den Support!

20. Oktober 2018
Einladung zur Delegiertenversammlung 2018 in Genf
20. Oktober 2018

Einladung zur Delegiertenversammlung 2018 in Genf

Dies ist die offizielle Einladung zur Delegiertenversammlung 2018 von sportpress.ch in Genf. Sie findet am Freitag, 9. November, um 13.30 Uhr im Centre International de Conférences de Genève (CICG) statt.

Die detaillierte Einladung und die Traktandenliste können als pdf heruntergeladen werden.

3. Oktober 2018
Einladung zum sportpress-Themenmorgen mit Hans-Joachim Eckert
3. Oktober 2018

Einladung zum sportpress-Themenmorgen mit Hans-Joachim Eckert

sportpress.ch veranstaltet nach der gelungenen Premiere im letzten Jahr mit Hajo Seppelt wieder einen Themenmorgen. Am Donnerstag, 1. November, empfangen wir in Olten den ehemaligen FIFA-Spitzenfunktionär Hans-Joachim Eckert zu einem Referat mit anschliessender offener Fragerunde.

Für sportpress-Mitglieder ist der Besuch der Veranstaltung gratis. Wir bitten um Anmeldung bis 23. Oktober 2018 per E-Mail an admin@sportpress.ch

Weitere Details können in diesem pdf-Dokument nachgelesen werden.

26. September 2018
AIPS-Kongress 2019 in Lausanne
26. September 2018

AIPS-Kongress 2019 in Lausanne

Der internationale Sportjournalisten-Verband AIPS organisiert seinen nächsten Kongress vom 21. bis 24. Januar 2019 in Lausanne. Sportpress.ch ist in die Organisation und Durchführung dieses Kongresses am Hauptsitz der AIPS nicht involviert.
 
Erläuterungen dazu werden an der Präsidentenkonferenz am 9. November in Genf bekanntgegeben.
25. September 2018
Credit Suisse 2018 letztmals Titelsponsorin der Sports Awards
25. September 2018

Credit Suisse 2018 letztmals Titelsponsorin der Sports Awards

Am Sonntag, 9. Dezember 2018, finden die Sports Awards zum letzten Mal mit der Credit Suisse als Titelsponsorin und Mitveranstalterin statt. Die Grossbank wird ihr langjähriges Engagement per Ende Jahr nicht mehr verlängern.

18 Jahre lang veranstalteten die SRG und die Credit Suisse gemeinsam die Credit Suisse Sports Awards. Nach dem diesjährigen Anlass beendet die Schweizer Grossbank ihr Engagement bei der Preisverleihung. Die Credit Suisse hat den Entscheid zum Ausstieg als Titelsponsorin im Rahmen der regelmässigen Überprüfung ihres Sponsoring-Portfolios getroffen.

Die SRG möchte die Sports Awards als sportliches Highlight im Dezember und als Anerkennung aussergewöhnlicher Leistungen auch in Zukunft durchführen. In welcher Form die Wahlen und Ehrungen künftig realisiert werden, wird derzeit geprüft.

Initiiert wurden die Schweizer Sportlerwahlen vor 68 Jahren vom Verband der Schweizer Sportjournalisten (heute sportpress.ch).

(pd)

23. September 2018
Nachruf auf drei Sportjournalisten-Grössen
23. September 2018

Nachruf auf drei Sportjournalisten-Grössen

Innert zweieinhalb Monaten sind drei grosse Sportjournalisten von uns gegangen.

Der Solothurner Fotograf Hansruedi Aeschbacher verstarb Ende Juli im Alter von 67 Jahren völlig überraschend beim Mountainbiken. Aeschbacher war bis zu seiner Pensionierung und darüber hinaus Fotograf für das Oltner Tagblatt.

Hansruedi Aeschbacher (1951 - 2018)


Die Zürcher Sektion verlor im September mit Karl Erb und Walter Scheiwiller zwei Ehrenmitglieder. Erb, der zum legendären TV-Sportreporter avancierte und die Goldenen Zeiten im alpinen Skirennsport in den 70er-Jahren kommentierte, wurde 92 Jahre alt. Der 1922 in Deutschland geborene Scheiwiller gilt als Pionier in der Sportfotografie. Seine zahlreichen Bilder werden im Scheiwiller-Archiv des Schweizer Sportmuseums in Münchenstein gehütet.

Der Vorstand von sportpress.ch spricht den Angehörigen und Weggefährten dieser drei Sportgrössen sein Beileid aus.

18. September 2018
Sandro Frei neuer Medienchef der ZSC Lions
18. September 2018

Sandro Frei neuer Medienchef der ZSC Lions

Sandro Frei rückt in der Organisation der ZSC Lions zum Medienchef auf. Frei folgt auf Roger Gemperle, der sich künftig um andere interne Bereiche kümmert.

Frei trat bei den ZSC Lions im Sommer 2016 die Stelle der "Corporate Communications" an, die sämtliche kommunikativen Aufgaben der Lions-Organisation (ZSC Lions, GCK Lions, Nachwuchs, Frauen) im Print-, Online und Social Media-Bereich beinhaltet.

Bereits davor hatte der 29-Jährige in einer Teilzeit-Anstellung im PR-Bereich für den Stadtzürcher Eishockeyklub gearbeitet. Frei absolvierte berufsbegleitend den Bachelor in Kommunikation an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW). Das Studium schloss er 2016 ab.

Der bisherige Medienchef Roger Gemperle kümmert sich als CMO künftig ausschliesslich um das Marketing und Sponsoring der gesamten Organisation.

(pd / Bild: Keystone, Melanie Duchene)

23. August 2018
Muriel Fiechter Oberholzer übernimmt die Geschäftsstelle von sportpress.ch
23. August 2018

Muriel Fiechter Oberholzer übernimmt die Geschäftsstelle von sportpress.ch

Muriel Fiechter Oberholzer wird per 1. September Nachfolgerin von Beat Haueter auf der Geschäftsstelle von sportpress.ch. Sie arbeitet seit August 2000 als Redaktorin bei der KEYSTONE-SDA-ATS AG, aktuell mit einem Arbeitspensum von 40 Prozent.

Wir freuen uns auf Muriel Fiechter Oberholzer und bedanken uns nochmals bei ihrem Vorgänger Beat Haueter.

20. August 2018
In eigener Sache: Grundkurs 2018 abgesagt
20. August 2018

In eigener Sache: Grundkurs 2018 abgesagt

Der Grundkurs Sportjournalismus von sportpress.ch kann in diesem Jahr nicht durchgeführt werden, da sich nicht genügend Personen angemeldet haben. Der Vorstand von sportpress.ch bedauert dies ausserordentlich.

Der Grundkurs in deutscher Sprache wird künftig alle zwei Jahre angeboten. Der nächste Kurs findet vom 26. - 29. November 2019 in Magglingen statt. Die Ausschreibung wird im April 2019 auf sportpress.ch aufgeschaltet.

10. Juli 2018
In eigener Sache: Leiter der Geschäftsstelle gesucht
10. Juli 2018

In eigener Sache: Leiter der Geschäftsstelle gesucht

sportpress.ch sucht einen neuen Leiter der Geschäftsstelle. Beat Haueter legt sein Amt nieder, weswegen die Stelle ausgeschrieben wird. Alle Details dazu sind in diesem Dokument zu finden.

8. Juni 2018
sportpress.ch-Guide zur EU-Datenschutz-Grundverordnung
8. Juni 2018

sportpress.ch-Guide zur EU-Datenschutz-Grundverordnung

Die Ende Mai in Kraft getretene EU-Datenschutz-Grundverordnung ist in gewissen Fällen auch für in der Schweiz betriebene Websites u.ä. zu beachten.

Es gab in den letzten Wochen einige Aufregung und auch Verunsicherung um diese Verordnung. Sportpress.ch liess sich deshalb für seine Mitglieder ein Merkblatt zusammenstellen, in dem die wichtigsten Punkte zusammengefasst sind. Es kann hier als pdf nachgelesen werden. Besten Dank dem Verfasser Michael Andreas Rüegger.

1. Juni 2018
Lorenz Liechti wird Medienchef von Swiss Swimming
1. Juni 2018

Lorenz Liechti wird Medienchef von Swiss Swimming

Lorenz Liechti kehrt als Medienverantwortlicher zu Swiss Swimming zurück. Der 42-jährige Solothurner war früher selber Spitzenathlet des Schweizerischen Schwimmverbandes und zwischen 2005 und 2009 bereits Teammanager und Medienchef von Swiss Swimming. Später arbeitete er für verschiedene Sportverbände und -organisationen (u.a. Swiss-Ski, DTM, Eurovision), ehe er sich 2015 selbstständig machte.

Link zur Meldung auf der Homepage von Swiss Swimming.

Kehrt im Mandat zu Swiss Swimming zurück: Lorenz Liechti (Bild: Swiss Swimming)

28. Mai 2018
GV der Sektion Solothurn: Zukunftsdiskussionen
28. Mai 2018

GV der Sektion Solothurn: Zukunftsdiskussionen

Bei der 65. GV der Sektion Solothurn wurden verschiedene Szenarien für die Zukunft zur Diskussion gestellt. Mit 46 Mitgliedern zählt sie zu den kleineren Sektionen, die zudem in einer Region zuhause ist, deren Medien im Besitz ausserkantonaler Häuser sind.

Der Bericht kann hier nachgelesen werden.

2. Mai 2018
Details zum Grundkurs 2018 sind bekannt
2. Mai 2018

Details zum Grundkurs 2018 sind bekannt

Auch im Herbst 2018 führt unser Verband den Grundkurs Sportjournalismus in deutscher Sprache in Magglingen durch. Der Grundkurs findet vom Dienstag, 30. Oktober – Freitag, 2. November statt.

Der Kurs vermittelt Basiswissen, erklärt Grundzüge des Schweizer Sportsystems und fördert das journalistische Handwerk. Er ist ideal für Berufseinsteiger wie für nebenberufliche Sportjournalisten und Medienchefs. Und: er ist Voraussetzung für die Aufnahme in unserem Verband.

So, wie sich auch die Medienwelt wandelt, wird auch der Grundkurs leicht angepasst. Die Teilnehmer lernen dabei von einem Team von namhaften Referenten.

Anmeldeschluss ist der 15. August. Die Ausschreibung ist hier aufgeschaltet.

26. April 2018
GV der Tessiner Sektion: Sieben neue Mitglieder
26. April 2018

GV der Tessiner Sektion: Sieben neue Mitglieder

Vor rund 30 Anwesenden fand am Samstag, 21. April in Morbio Inferiore die Jahresversammlung der Tessiner Sportjournalisten-Vereinigung (ATGS) statt. Der Bericht kann hier nachgelesen werden.

25. April 2018
GV der Sektion Aargau
25. April 2018

GV der Sektion Aargau

Die Kolleginnen und Kollegen der Aargauer Sektion hielten neulich die Generalversammlung ab. Dabei wurde Alexander Wagner als Präsident bestätigt.

Der ganze Bericht kann hier nachgelesen werden.

20. April 2018
Mitglieder-Angebot: Weiterbildungstag am 19. September
20. April 2018

Mitglieder-Angebot: Weiterbildungstag am 19. September

sportpress.ch bietet dieses Jahr für alle Mitglieder einen Weiterbildungstag an. Peter Linden, Germanist und Romanist aus München, wird den Kurstag am Mittwoch, 19. September, in Luzern leiten.

Der Texttrainer, der einst auch als Sportjournalist für die «Süddeutsche Zeitung» gearbeitet hat, wird mit den Teilnehmenden ihre vorgängig eingesandten Texte analysieren: Was ist ein guter Text? Welche Titel funktionieren? Worauf ist beim Einstieg zu achten? Wie muss ein Text aufgebaut werden?
 
Die Teilnehmerzahl ist beschränkt, bei einer grossen Anzahl Anmeldungen wird am Dienstag, 18. September ein weiterer Kurs angeboten. Die Kursteilnahme kostet CHF 50.-, verbindliche Anmeldungen sind bis am 10. Mai an admin@sportpress.ch zu richten.

5. April 2018
Neuer Medienchef für den FC Basel
5. April 2018

Neuer Medienchef für den FC Basel

Der FC Basel bekommt auf die neue Saison hin einen neuen Medienchef. Der 33-jährige Simon Walter übernimmt den Posten der 34-jährigen Andrea Roth, die sich nach fünf Jahren beim FC Basel beruflich neu orientieren will.

Walter arbeitet seit etwas mehr als zwei Jahren in der Kommunikationsabteilung des FCB. Er war für die Social-Media-Plattformen des Schweizer Meisters zuständig und war nebenbei Stellvertreter von Roth.

Die ganze Meldung zum Wechsel in der Kommunikations-Abteilung des FC Basel kann hier nachgelesen werden.

(Quelle: Screenshot Homepage FC Basel)

22. März 2018
Treffen in Strassburg: Freier Zugang zu Veranstaltungen gefordert
22. März 2018

Treffen in Strassburg: Freier Zugang zu Veranstaltungen gefordert

Beim Meeting von zwölf westeuropäischen Sportjournalisten-Verbänden - unter ihnen sportpress.ch - einigten sich die Teilnehmer auf eine gemeinsame Agenda. Ziel ist es, faire Arbeitsbedingungen für Medienvertreter zu sichern.

Die zwölf Verbände hatten Anfang Dezember gemeinsam erklärt, nicht am einst für April geplanten Kongress der AIPS in der Antalya teilzunehmen. In der Türkei wurden und werden noch immer zahlreiche Journalisten in Haft genommen, die Pressefreiheit ist stark eingeschränkt.

AIPS-Präsident Gianni Merlo wurde der Strassburger Versammlung per Video zugeschaltet. Er erklärte, dass der Kongress aus «technischen Gründen» nicht in Antalya durchgeführt und stattdessen Anfang Mai in Brüssel nachgeholt werden soll. sportpress.ch wird allerdings auch beim Ersatztermin fernbleiben.

Die in Strassburg vertretenen Verbände einigten sich auf mehrere Massnahmen, um die freie Arbeit von Journalisten sicherzustellen. So ist eine Petition an das Europaparlament in Vorbereitung, in der es um uneingeschränkten Zugang zu Sportveranstaltungen geht. Stichwort: New Access.

Es gibt dazu Unterstützung aus dem Europaparlament. Zwei Abgeordnete aus den Fraktionen der Grünen und der Sozialdemokraten waren in der Versammlung dabei.

Probleme, die alle betreffen, gemeinsam angehen

Die Verbände beschlossen, Probleme gemeinsam anzugehe. Klagen über wenig konstruktive Zusammenarbeit mit Presseabteilungen von Vereinen, Verbänden und anderen Organisationen nehmen in vielen Ländern zu.

Es soll zum Beispiel einheitlich geklärt sein, wer in Mixed Zones darf und in welcher Reihenfolge dort Interviews geführt werden. Auch die Rolle der Social Media wollen wir kritisch hinterfragen.

An den Sitzungen nahm auch ein Vertreter des Komitees zum Schutz von Journalisten (Committee to Protect Journalists CPJ) teil. Die Eröffnungsrede hielt Nawel Rafik-Elmrini, Stellvertretende Strassburger Bürgermeisterin und unter anderem für Menschenrechte und Internationale Beziehungen verantwortlich.

12. März 2018
sportpress-Grundkurs 2018 in Magglingen
12. März 2018

sportpress-Grundkurs 2018 in Magglingen

Der Grundkurs Sportjournalismus in deutscher Sprache findet dieses Jahr vom Dienstag, 30. Oktober, bis Freitag, 2. November, in Magglingen statt. Er ist ideal für Berufseinsteiger, nebenberufliche Sportjournalisten und Medienchefs. Und er ist Voraussetzung für die Aufnahme in unseren Verband.
 
Der Kurs vermittelt Basiswissen, erklärt Grundzüge des Schweizer Sportsystems und fördert das journalistische Handwerk. Das Kursprogramm beinhaltet eine breite Palette: von Medienrecht über Social Media bis hin zum Fachunterricht in den Bereichen Print/Online, Foto und Radio/TV. Die detaillierte Ausschreibung wird Ende April auf sportpress.ch aufgeschaltet.

11. März 2018
Fritz Bischoff neuer Präsident der Sektion St. Gallen
11. März 2018

Fritz Bischoff neuer Präsident der Sektion St. Gallen

Fritz Bischoff ist an der GV der Sektion St. Gallen zum neuen Präsidenten gewählt worden. Er hat die Nachfolge von Andreas Werz angetreten, der die Sektion seit 2011 geführt hat. Werz wird seinen Lebensmittelpunkt mittelfristig wieder in seine Wahlheimat Kolumbien verlegen.

Manchen ist Fritz Bischoffs Stimme im Radio SRF bekannt. Als freier Mitarbeiter arbeitet Bischoff zudem für Zeitungen und Zeitschriften.

7. Februar 2018
AIPS-Kongress abgesagt
7. Februar 2018

AIPS-Kongress abgesagt

Der für den 3. bis 7. April in Antalya geplante AIPS-Kongress ist abgesagt worden.

Bekanntlich hat die Vergabe nach Antalya in der Südtürkei dem Internationalen Sportjournalisten-Verband AIPS viel Kritik eingebracht. Nach wie vor sind viele Berufskollegen von uns inhaftiert, die Pressefreiheit wird in der Türkei massiv beschnitten.
 
Schon im letzten Jahr stand fest, dass wir dem Kongress dieses Jahr fernbleiben werden. Das gilt auch für den kurzfristig auf Anfang Mai nach Brüssel vergebenen Ersatz-Anlass für Antalya. Inzwischen hat sich eine «Entente» von zwölf west- und nordeuropäischen Verbänden darauf verständigt, ein Treffen - ein «European Council» - in Strassburg durchzuführen. Sportpress.ch-Präsidentin Janine Geigele wird Mitte März an dieser Versammlung im Elsass teilnehmen.

2. Januar 2018
Ein frohes neues Jahr
2. Januar 2018

Ein frohes neues Jahr

Auch wenn der Jahresbeginn im Zeichen einer schwierigen Medienlandschaft steht, wünschen wir allen Medienschaffenden ein tolles 2018.

News

9. Dezember 2018
Daniela Ryf und Nina Schurter Schweizer Sportler des Jahres
12. November 2018
Fachtagung des Verbandes Schweizer Fachjournalisten - mit Rabatt
1. November 2018
Eckert: «Schauen Sie hinter die Kulissen. Decken Sie auf.»
Presseausweis
Presseausweis
Grundkurs
Grundkurs